Der neue Heimatkalender ist da !

Kreuzigungsgruppe erstrahlt im neuen Glanz!

In Gemeinschaftsarbeit von Gemeinde und Heimat- und Geschichtsverein wurde die Kreuzigungsgruppe wieder total restauriert.

Das Denkmal war in die Jahre gekommen und bedurfte einer Generalsanierung.

Restauriert wurden:

– Denkmal vom Schmutz befreit, d.h. abgestrahlt
– eingefallene Mauer wieder aufgebaut
– Treppenaufgang teils erneuert
– Namen der Gefallenen wieder lesbar gemacht.

 

 

Dank gilt hier vor allem
1.) Bauhof mit seinem Chef. Herbert Seitz
2.) HGV, vor allem „Chefmaurer“ Rudi Weis, der fast 100 Stunden kostenlos arbeitete
3.) Restaurator, Stefan Kempf, der für einen Sonderpreis die Schrift erneuerte.
Die Kosten teilten sich Gemeinde und Heimat- und Geschichtsverein je zur Hälfte!
Durch die Arbeit, Hand in Hand, konnte das Denkmal zu einem Bruchteil der veranschlagten Kosten restauriert werden.